Abrechnung

Gesetzliche Krankenversicherung

  • Ihre gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Psychotherapiekosten in meiner Praxis.
  • Bitte bringen Sie dazu zum ersten Termin ihre Versichertenkarte mit.  Nach einem Erstgespräch (Psychotherapeutische Sprechstunde nur nach Terminvereinbarung) wird entschieden ob es zu weiteren probatorischen Sitzungen („Kennenlernsitzungen“) kommt. Nach vier bis sechs ersten Sitzungen wird entschieden ob es zu einer weiterführenden Therapie kommt. Es können Ultrakurzzeittherapien von 12 Sitzungen, Kurzzeittherapien mit 24 Sitzungen sinnvoll sein. Sind mehr als 24 Sitzungen nötig handelt es sich um eine Langzeittherapie.

 Private Krankenversicherung, Beamtenbeihilfe

  • Die Kosten der Behandlung werden in den meisten Fällen von der privaten Versicherung bzw. Beihilfe übernommen. Es ist ratsam, sich vor Beginn der Therapie über die nötigen Formulare und die Modalitäten der Beantragung und Kostenübernahme der Psychotherapie zu informieren.

Selbst zahlen

  • Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, die Therapie selbst zu bezahlen. Als Selbstzahler verzichten Sie auf die Kostenübernahme durch Ihre Krankenversicherung. Die Kosten orientieren sich an den jeweils aktuellen Sätzen der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Therapie nach dem OEG – Opferentschädigungsgesetz

  • Anspruch auf Versorgung nach dem OEG hat, wer durch einen vorsätzlichen, rechtswidrigen, tätlichen Angriff an der Gesundheit geschädigt ist
  • wenn eine Schädigung anerkannt ist, dann kann eine Therapie über das LaGeSo finanziert werden
  • die Beantragung läuft über Ihre Krankenkasse

 

Bitte kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gern!