Abrechnung

Gesetzliche Krankenversicherung

  • Meine Praxis ist eine Privatpraxis. Wenn Sie gesetzlich krankenversichert sind, besteht die Möglichkeit die Therapie nach dem Kostenerstattungsverfahren, d.h. über die Gesetzliche Krankenversicherung abzurechnen. Dies ist der Fall, wenn Sie trotz intensiver Suche in absehbarer Zeit (3-6 Monate) keinen Therapieplatz bei einem Psychotherapeuten mit Kassensitz bekommen. Bei medizinischer Notwendigkeit steht Ihnen per Gesetz auch die Behandlung bei einem gleich qualifizierten, approbierten Psychotherapeuten ohne Kassensitz zu. Bitte sprechen Sie mich an, ich berate Sie.

Vorgehen:

  • zunächst müssen Sie über den Besuch einer Psychotherapeutischen Sprechstunde bei einem Vertragstherapeuten der Krankenkassen nachweisen, dass eine Verhaltenstherapie dringlich empfohlen wird und der Kollege, der die Sprechstunde durchgeführt hat, keine Kapazitäten hat. Der Therapeut stellt Ihnen ein Formular PTV11 aus, von dem Sie einen Durchschlag erhalten. Termine für die Psychotherapeutische Sprechstunde werden von der Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung vermittelt.
  • Liegt außerdem ein Systemversagen vor, dass heißt Sie haben 5-10 Vertragstherapeuten kontaktiert, aber es konnte Ihnen ein einem Zeitraum von 3-6 Monaten kein Therapieplatz angeboten werden, dann überschreitet das die zumutbare Wartezeit und Sie haben die Möglichkeit die Kostenübernahme in einer Privatpraxis zu beantragen. Dafür sollten Sie ihre Suche nach einem Therapieplatz protokollieren (Wenn, Wann, auf welchem Wege kontaktiert und was war deren Rückmeldung).
  • Unter Vorlage von PTV11, Protokoll und dem Nachweis der gleichrangigen Qualifikation des Therapeuten ohne Kassenzulassung kann dann die Therapie in Kostenerstattung beantragt werden.

Abrechnung mit BKK VBU und Bahn BKK

  • mit der BKK VBU und der Bahn BKK kann abgerechnet werden. Bitte kontaktieren Sie mich.

 Private Krankenversicherung, Beamtenbeihilfe

  • Die Kosten der Behandlung werden in den meisten Fällen von der privaten Versicherung bzw. Beihilfe übernommen. Es ist ratsam, sich vor Beginn der Therapie über die nötigen Formulare und die Modalitäten der Beantragung und Kostenübernahme der Psychotherapie zu informieren.

Selbst zahlen

  • Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, die Therapie selbst zu bezahlen. Als Selbstzahler verzichten Sie auf die Kostenübernahme durch Ihre Krankenversicherung. Die Kosten orientieren sich an den jeweils aktuellen Sätzen der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Therapie nach dem OEG – Opferentschädigungsgesetz

  • Anspruch auf Versorgung nach dem OEG hat, wer durch einen vorsätzlichen, rechtswidrigen, tätlichen Angriff an der Gesundheit geschädigt ist
  • wenn eine Schädigung anerkannt ist, dann kann eine Therapie über das LaGeSo finanziert werden
  • die Beantragung läuft über Ihre Krankenkasse

 

Bitte kontaktieren Sie mich, ich berate Sie gern!