Angebot

20151010_GS_0154_webIch bin Psychotherapeutin mit Approbation und habe mich auf Kognitive Verhaltenstherapie spezialisiert. Die Besonderheit dieser Therapieform besteht darin, bei den aktuellen Auswirkungen psychischer Probleme anzusetzen (bei Gefühlen, Gedanken und Verhalten). Außerdem kann es in vielen Fällen sinnvoll sein, sich die Hintergründe und Ursachen von Belastungen bewusst zu machen. Hierbei greife ich auf Methoden der Schematherapie zurück.

Die Grundlage jeder Psychotherapie ist für mich eine vertrauensvolle Therapiebeziehung und eine wertschätzende Grundhaltung. Identifikation und Ausbau von persönlichen Stärken spielen bei jeder Behandlung eine Rolle. Dabei kann das Erlernen von mehr Selbstfürsorge und Achtsamkeit hilfreich sein.

“Es kommt nicht darauf an, was man aus uns gemacht hat, sondern darauf, was wir aus dem machen, was man aus uns gemacht hat.” Jean-Paul Sartre

Rahmenbedingungen

Wenn Sie sich nach einem ersten Gespräch für eine Therapie bei mir entschieden haben, wird zunächst ein Antrag für vier Probesitzungen („Probatorik“) gestellt. Diese dienen dem gegenseitigen Kennenlernen, der Erhebung der Symptomatik und der Erstellung eines Behandlungsplanes. Danach wird die eigentliche Therapie beantragt. Eine Kurzzeittherapie umfasst 24 Sitzungen, eine Langzeittherapie ca. 60 Sitzungen. Die Sitzungen finden in der Regel einmal wöchentlich zu einer festen Zeit statt, mit einer Dauer von 50 Minuten. Auf ein transparentes Vorgehen lege ich großen Wert – wir werden uns während der gesamten Therapie immer wieder miteinander abstimmen und gemeinsam den aktuellen Status reflektieren. Die Erarbeitung realistischer Therapieziele bildet dafür die Grundlage.

 Mein Behandlungsspektrum umfasst die Bereiche:

  • Depressionen, Affektive Störungen
  • Angststörungen (Panikattacken, Zwangsstörungen, soziale Ängste etc.),
  • Psychotherapie im Alter
  • Stress, Burn-Out, Mobbing,
  • Trauer,
  • Traumatherapie und Anpassungsstörungen,
  • Psychosomatik, Schmerzen,
  • Persönlichkeitsstörungen.